Baden-Württemberg vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Geschichte

Das Vinzenzifest kann auf eine 300-jährige Tradition zurückblicken. Es wurde durch den Magistrat der alten Reichsstadt Eger, heute Cheb in Tschechien, aus Anlass der Verleihung der Kopfreliquie des Hl. Vinzenz an die Stadt gestiftet und erstmals im Jahre 1694 als Erntedankfest am letzten Sonntag im August begangen.

 

Wandgemälde einer historischen Vinzenziprozession in der Nikolauskirche in Eger

 

Die heimatvertriebenen Egerländer, für die die Stadt Wendlingen am Neckar im Jahre 1966 die Patenschaft übernommen hat, haben dieses Fest in ihre neue Heimat mitgebracht. Seit 1952 wird es mit der Egerländer Gmoi und den Heimat- und Trachtenverbänden als eines der größten Brauchtumsfeste in Baden-Württemberg ununterbrochen gefeiert. Wegen seiner langjährigen Geschichte stellt das Fest ein Kulturgut höchsten Ranges dar.

 

1. Vinzenzifest 1952 auf der Schützenwiese

 

Erstes Vinzenzifest 1952 - Tänzer

 

In Wendlingen am Neckar wird das Fest am letzten Wochenende im August gefeiert: Prozession von der Kirche St. Kolumban zum Marktplatz, Erntedankgottesdienst, Krämermarkt, Festumzug, Unterhaltungsprogramm mit Musik und Tanz.

 

Seit 2010 findet die Bewirtung durch örtliche Vereine und Organisationen statt. Das Vinzenzifest hat sich seither auch zu einem Stadtfest entwickelt. In jedem Jahr begrüßen wir viele Besucher aus nah und fern - mit und ohne Tracht.

 

Das Vinzenzifest heute in der Stadtmitte