Baden-Württemberg vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Winfried Kretschmann (MdL)

Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg

 

 

Ministerpräsident Winfried Kretschmann, MdL

 

In Wendlingen am Neckar ist der letzte Sonntag im August etwas ganz besonderes. Erntedankfeste kennt man im Land schon lange, doch hier wird zeitgleich auch das Vinzenzifest gefeiert. Ein Brauch der Egerländer, die die Tradition aus dem Westen des heutigen Tschechien nach Baden-Württemberg mitgebracht haben. Als Schirmherr heiße ich alle Besucherinnen und Besucher herzlich willkommen.


Wendlingen am Neckar fühlt sich für einen Tag an wie ein Ort an der Eger. Hierzu tragen die Egerländer bei, die ihr Brauchtum in der Nachkriegszeit mit nach Baden-Württemberg brachten. Das Vinzenzifest ist eine der egerländischen Traditionen, die bereits seit 1694 besteht. Anlass für das besondere Erntedankfest war die Überreichung der Reliquien des Heiligen Vincentius in die Kirche St. Niklas zu Eger. Seitdem gab es nur wenige Jahre, an denen das Fest nicht gefeiert werden konnte. Im Jahr 1952, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, war es in Baden-Württemberg soweit. Die Egerländer riefen in ihrer neuen schwäbischen Heimat das Vinzenzifest wieder ins Leben. Als Zeichen der Verbundenheit übernahm Wendlingen am Neckar 1966 die Patenschaft für die heimatvertriebenen Egerländer.


In seiner mehr als 300 Jahre alten Geschichte überstand die langjährige Tradition des Vinzenzifestes einige große Veränderungen in Europa. Heute steht sie sinnbildlich auch für ein Fest der europäischen Aussöhnung. Denn die vertriebenen Egerländer trugen ein Stück ihrer Herkunft im Herzen und brachten diese mit in ihre neue Heimat bei uns in Baden-Württemberg.


Über das gesamte Land hinweg findet man alte Bräuche und Traditionen, wohin man sieht. Doch auch neue, zunächst fremde Bräuche haben ihren Platz im schwäbischen Schmelztiegel gefunden. Sie gehören heute zu Baden-Württemberg wie die Fasnet und der Bollenhut. Das friedliche Zusammenleben, der gegenseitige Respekt und die Achtung vor verschiedenen Bräuchen ist ein gelungenes Beispiel für erfolgreiche Integration und eine daraus wachsende tiefe Freundschaft und Verbundenheit.


Mein Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, die das 68. Vinzenzifest mit ihrer Arbeit ermöglicht haben. Allen Beteiligten wünsche ich eine schöne Zeit und einen geselligen Austausch.

 

(gez.)

 

Winfried Kretschmann

Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg